21.1.2017 – Wo Trümmer waren, entstehen Gebäude

scheunebau2

Dank vieler Spenden und vieler helfenden Hände entstehen Stück für Stück neue Gebäude. Der Hühnerstall steht, die Scheunen wachsen.

Wenn im Frühjahr die Tiere zurückgeholt werden, werden die Ställe für die Tiere bereitstehen. Besser als vorher.

Sollte das Wetter mitspielen, also kalt genug, dass der Boden für Transporte gut genug gefroren ist und nicht zu viel Schnee, dann können die Bauarbeiten zügig weitergehen

Wir möchten nochmal Danke sagen für die vielen großen und kleinen Spenden. Trotzdem hilft uns jede weitere Spende das Projekt schnell wieder aufleben zu lassen.

Spendenmöglichkeiten für die Raduga Farm hier >>>

Die Scheune im Bau

scheunebau4

Die Scheune im Bau

scheunebau3

Die Scheune im Bau

scheunebau5

Die Scheune im Bau, die Giebel stehen.

scheunebau1

Die Scheune im Bau

scheunebau6

Der fertige Hühnerstall

huehnerstall1

Der fertige Hühnerstall

huehnerstall2

1 Kommentar zu "21.1.2017 – Wo Trümmer waren, entstehen Gebäude"

  1. Lerchbacher Franz | 21. Januar 2017 um 13:33 | Antworten

    Beeindruckend was man in einer kurzen Zeit alles machen kann.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*