Russland: Schweizer Ökohof aus der Asche [Video]

farmfilm-doku

Gleich zweimal musste der Schweizer Ökobauer Jörg Duss mit seiner Familie und seinen Helfern die Raduga.farm in der Region Tarussa in Westrussland aus dem Nichts aufbauen.

Entstanden ist das Projekt – nicht nur ein Ökohof, sondern auch eine Einrichrichtung zur Resozialisierung von Obdachlosen und Behinderten – in den letzten Jahren aus einem schon lange verlassenen Weiler. Gesunde Lebensmittel waren ein Ziel, die schon bald bis Moskau verkauft wurden. November 2016 kam dann der Schock – in Folge eines Kabelbrands brannte die Farm bis auf die Grundmauern ab, nur die Tiere konnten gerettet werden, wir haben damals in einem Kurzbeitrag berichtet und Spenden gesammelt. Den Wiederaufbau der russisch-schweizerischen Ökofarm mit Hilfe von Nachbar und Spendern hat unser Herausgeber Gunnar Jütte dann mit der Kamera begleitet, zum Teil mitten im Winter bei minus dreißg Grad. So ist eine richtige kleine Dokumentation entstanden, wo ihr in einer guten halben Stunde diesen außergewöhnlichen Ökohof kennenlernt mit vielen seiner Facetten.

2 Kommentare zu "Russland: Schweizer Ökohof aus der Asche [Video]"

  1. Jörg Duss, ein vorbildlicher, hervorragender Mensch mit großem Herzen, Ethik und Energie. Nehmen wir uns alle ein Beispiel an ihm. Und vor allem, helfen wir alle ihm.

  2. Bruno Schnider, Wittenbach, Schweiz | 11. Februar 2018 um 10:14 | Antworten

    Zufällig bin ich auf diesen Beitrag gestossen. Beeindruckend, was Jörg Duss für eine Leistung vollbringt! Schade, dass unsere Medien im Westen nicht davon berichten. Wie könnte man ein solches Engagement bloss mehr publik machen?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*